Unterwegs mit den SWR Wetterreportern.

Vor ein paar Tagen habe ich - auch Dank euch - bei der Landesschau Baden-Württemberg die Wahl zum Wetterfoto des Monats März gewonnen. Anfang April kam dann Michael Kögel von den Landesschau Wetterreportern mit Kamerateam bei mir vorbei. Für die abendliche Sendung wurde ein kleiner Beitrag über mich, das Wetterfoto und meine Fotografie gedreht. In diesem Blogartikel nehme ich euch mit hinter die Kulissen des Drehs.

 

Früh aufstehen für den Sonnenaufgang!

Ich habe Michael extra in der Woche vorher gebeten, früh aufzustehen und um 7 Uhr am Treffpunkt zu stehen. Dann könnten wir einen schönen Sonnenaufgang über Ebnet und dem Dreisamtal einfangen.

 

Wider besseren Wissens (und ebenfalls so fotoverrückt und begeistert von der Idee!) ist der Wetterreporter also von Stuttgart aus angereist. Wie sich dann relativ schnell herausstellte, fast umsonst. Doch umsonst gibt es eigentlich nie - daher haben wir auch das Beste aus dem nicht vorhandenen Sonnenaufgang gemacht. Nebelfelder und tiefhängende Wolken zieren den Hintergrund des ersten Fotos.

 

Hier ist dann auch der erste Teil des Beitrags für die SWR-Sendung entstanden. Der Blick und das schlechte Wetter waren dann im Endeffekt doch einfach ZU gut, um es nicht zu nutzen ;-).

 

Vom Ebneter Galgenberg ging es dann weiter nach unten ins Tal. Im Dreisamtal ist nämlich auch das Bild entstanden, das zum Wetterfoto des Monats März in der Landesschau gewählt wurde. Und genau dorthin sollte es als nächstes gehen!

 

Nasse Schuhe, nasse Socken, nasse Füße...

Wer ein gutes Foto will, muss Dinge tun, die anderen nicht tun. Irgendwie verhält es sich so auch bei einem TV-Beitrag. Wir sind den Berg hinuntergestiegen und pünktlich begann es in Strömen zu schütten! Schneller als wir schauen konnten, waren die Wiesen und Felder im Dreisamtal durchnässt. Egal! Ein Beitrag wartet nicht und wir mussten diesen Spot, an dem das Gewinnerfoto entstanden ist, auf jeden Fall dabei haben.

 

Also mussten wir durchs (hohe) kalte Nass stiefeln und im Regen mehrere Takes aufnehmen, bis das richtige Bild im Kasten war. Natürlich nicht zu ganz so spektakulären Bedingungen wie Anfang März, wo das Foto entstanden war. Aber - wir hatten es geschafft! Der zweite Outdoor-Teil war abgehakt. Es sollte zum finalen Spot gehen, alle ein wenig spektisch, ob wir überhaupt auf den knapp 700 Metern Höhe über der Wolkenschicht wären, oder mitten in der Suppe stehen würden... Mit einer kleinen Portion Rest-Optimismus ging es dann aber nach St. Peter auf den Lindenberg.

Mitten im Wetter.

Und dort oben angelangt standen wir im wahrsten Sinne des Wortes mitten im Wetter. Über uns: Wolkenschichten. Unter uns: Wolkenschichten. Überall: Regen. Die überhaupt nicht guten Bedingungen haben wir aber nochmal richtig ausgenutzt für Weitwinkel- und stimmungsvolle Teleaufnahmen: Der Schwarzwald von seiner wilden April-Seite - tiefe Wolken, die zwischen den Bergen und in den Tälern hängen, tristes Wetter und einer großen Portion Nässe.

 

Auch hier hieß es: Schnell die Takes in den Kasten bringen und dann erstmal vor dem Regen flüchten! Aber dann hatten wir es - die Bilder für einen kurzen TV-Beitrag waren beisammen, O-Töne und Interviews gedreht und schlussendlich konnte es mit dem Auto wieder zurück nach Freiburg gehen, wo der Indoor-Part folgte, der nicht weniger aufwendig sein sollte...

Der Schnitt.

Mit dem gesammelten Material ging es ins SWR Studio Freiburg. Dort sollten wir dann gute fünf Stunden an einem vier minütigen Beitrag schneiden. Da sieht man einmal, wie aufwendig derartige Projekte und TV-Beiträge doch sind! Alles unter dem Druck, dass die Produktion bis 18.45 Uhr durch sein musste, denn da wurde sie ausgestrahlt.

 

Ich durfte beim Cutten, Texten und Mischen den Profis über die Schulter schauen und auch den ein oder anderen Kommentar und ein paar Anmerkungen einbringen, sodass der Beitrag auch einen kleine Touch von "Fotografie spüren." abbekommen hat ;-).

 

Am Ende standen sie dann - die vier Minuten Landesschau Wetter für die abendliche Sendung. Und ich durfte ein kleiner Teil davon sein.

Der TV-Beitrag wurde am 09. April 2019 ab 18.45 Uhr im SWR ausgestrahlt. Die Aufzeichnung könnt ihr euch hier anschauen, mein Part startet ab Minute 8:16.

Kommentare: 3
  • #3

    Kaja (Donnerstag, 18 April 2019 11:51)

    Genial, herzlichen Glückwunsch noch mal zum verdienten Gewinn! :D Und wie schön, dass du von Anfang bis Ende bei der Produktion dabei sein durftest. Ganz lieben Dank fürs Berichten und Dokumentieren - und auf das nächste Wetterfoto! :D

  • #2

    Niklas (Mittwoch, 17 April 2019 18:05)

    @Markus
    ========

    Hey Markus, freut mich, dass dir der Einblick gefallen hat. War eine spannende Sache! Und Lumix ist doch einfach klasse ;-)

    LG Niklas

  • #1

    Markus - MarkRot-NF (Mittwoch, 10 April 2019 19:52)

    Interessant mal zu hören (oder zu lesen �) wie das so hinter den Kulissen abläuft.
    Btw. hab auch ne Lumix und die gleiche Handschlaufe �.

Fotografie spüren. | Niklas Batsch

Fotografie spüren. - das bedeutet Landschaftsfotografie mit Leidenschaft, Herz und Seele. Hier berichte ich von meinen Fotoabenteuern und freue mich auf deinen Besuch!