Schau-ins-Land auf dem Schauinsland.

In diesem Blogbeitrag möchte ich dich mitnehmen auf Freiburgs "Hausberg", den Schauinsland. Denn von dort kann man... gut ins Land schauen. Und nicht nur das, wie der Name schon andeutet, gibt es auch einige Möglichkeiten für Fotobegeisterte. Ich zeige dir drei coole Spots, habe ein paar Tipps zum Fotografieren und zur Ausrüstung.

 

Der Schauinsland.

Der Schauinsland im Schwarzwald hat eine Höhe von 1284m und ist damit einer der höheren Berge der Umgebung. Dementsprechend ist er auch ein Ausflugszeiel und nicht ganz unbekannt in der Gegend. Früher hieß er aufgrund des Silberbergbaus „Erzkasten“. Über 700 Jahre lang wurden im Schauinsland nämlich Silber, Blei und Zink abgebaut. Damals lebte man direkt neben den Bergwerken in zwei Siedlungen auf dem Schauinsland. Das abgebaute Silber wurde von Freiburg aus weiter verkauft oder vor Ort zu Münzen geprägt.

Wegen der exponierten Lage an der Rheinebene herrscht auf dem Schauinsland oft und manchmal sogar heftiger Wind, der meist aus Westen kommt. So entstanden die auch die Wetterbuchen, die unterhalb des Gipfels zu finden sind und eines der spannenden Motive darstellen.

 

Fotografieren auf dem Schauinsland.

Füt Fotografen gibt es vor allem drei spannende Punkte. Da wäre zum einen der kleine Hügel mit den Wetterbuchen (siehe Titelfoto und Foto 4), von wo aus man auch ohne Bäume eine super Sicht hat. Als zweiten Spot empfehle ich den Aussichtspunkt nahe der Schauinsland-Seilbahn (siehe Foto 1). Und schließlich bietet sich der kleine Randstreifen nahe der Holzschlägermatte an, wo man ebenfalls einen schönen Blick hat (siehe Foto 2).

 

Diese Locations bieten sich vor allem zum Sonnenuntergang an. Im Herbst und Winter kannst du Glück haben und die Rheinebene ist voller Nebel, was natürlich deutlich spektakulärer als sonst ist und ein schöneres Motiv abgibt, als die dort liegenden Städte und Dörfer. Und manchmal hat es oben auch Schnee... ;-)

Ich empfehle, auf jeden Fall eine weitwinklige Linse und ein Teleobjektiv mitzunehmen. Mit dem Weitwinkel kann man schön die Bäume und andere Vordergründe einfangen, das Tele ist vor allem im Herbst geeignet, wenn sich einzelne Hügel aus dem Nebel erheben.

 

Kommentare: 2
  • #2

    Niklas (Donnerstag, 20 Februar 2020 13:24)

    @Kaja
    ======

    Hehe, dabei wünsche ich dir ganz viel Spaß! Und gutes Wetter, damit du auch einen super Ausblick hast! ^^

  • #1

    Kaja (Dienstag, 18 Februar 2020 23:06)

    Hey, das kommt ja wie gerufen! :D Ganz lieben Dank für die tollen Tipps und die wunderschönen Fotos zur Erklärung - ich freu mich schon, die Orte bald in real zu sehen! *.*

Fotografie spüren. | Niklas Batsch

Fotografie spüren. - das bedeutet Landschaftsfotografie mit Leidenschaft, Herz und Seele. Hier berichte ich von meinen Fotoabenteuern und freue mich auf deinen Besuch!